Bildergalerien

Facebook

Sicherheitstipps

Probealarm der Sirenenanlagen: Mittwoch, 19. April 2017 ab 11.00 Uhr

sicherheitstipps sirene 01Warnung der Bevölkerung - Probealarm auch im Landkreis Würzburg am Mittwoch, 19. April 2017 ab 11.00 Uhr

Am Mittwoch, 19. April 2017 ab 11.00 Uhr wird die Warnung der Bevölkerung geprobt. In weiten Teilen Bayerns wird das Sirenenwarnsystem getestet und ein Heulton von einer Minute Dauer ausgelöst. Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Neben dem Sirenensignal werden, soweit vorhanden, auch andere Warnmittel, wie z.B. Warn-Apps getestet. Im Landkreis Würzburg wird hierzu die App „KATWARN“ aktiviert.

Weiterlesen ...

Verdacht auf Geflügelpest bestätigt

logo lra wueLandkreis Würzburg / Rimpar / Gramschatz - Das Friedrich-Löffler-Institut hat mitgeteilt, dass die am 6. Februar 2017 in der Gemeinde Rimpar, Ortsteil Gramschatz, am kleinen See aufgefundene Wildente mit einem hochpathogenen Influenzavirus vom Subtyp H5 infiziert war. Damit hat sich der bisherige Verdacht auf Geflügelpest bei Wildvögeln bestätigt.

Weiterlesen ...

Sirenenprobe am Samstag, 6.12.2014

SireneDie Sirenen im Landkreis Würzburg müssen zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit regelmäßig durch eine Probealarmierung überprüft werden.

Die nächste Sirenenprobe ist für

Samstag, 6. Dezember 2014 um 11.00 Uhr

vorgesehen.

Weiterlesen ...

11.2. ist Europäischer Tag der 112

Notruf 112Notruf 112 – Europaweit seit fast 20 Jahren
Nur 17 Prozent der deutschen Bevölkerung kennen den europaweiten Notruf 112

Bürger, die Hilfe der Feuerwehr oder des Rettungsdienstes benötigen, wählen seit fast 20 Jahren die Notrufnummer 112. Und das jederzeit, egal in welchem europäischen Land und egal aus welchem Netz immer kostenlos. Selbst in der Schweiz und Südafrika gilt sie. 

Weiterlesen ...

Sirenenprobe am Samstag, 14.12.2013

SireneDie Sirenen im Landkreis Würzburg müssen zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit regelmäßig durch eine Probealarmierung überprüft werden.

Die nächste Sirenenprobe ist für

Samstag, 14. Dezember 2013 um 11.00 Uhr

vorgesehen.

Weiterlesen ...

Rettungsgasse für Hilfs- und Rettungsdienste

Sicherheitstipps RettungsgasseDie Hauptreisezeit steht unmittelbar bevor: Ab Juli rollt wieder eine Welle von Urlaubsreisenden über Bayerns Straßen, vor allem auf den Autobahnen.

Im dichten Sommerreiseverkehr passieren leider auch immer wieder Unfälle. Umso wichtiger ist es, dass die nachfolgenden Autofahrer von Anfang an die vorgeschriebene Rettungsgasse für Hilfs- und Rettungsdienste bilden. Denn nach einem Unfall müssen Rettungsfahrzeuge die Verletzten schnellstmöglich erreichen, um deren Überlebenschance zu erhöhen: Dabei zählt jede Minute!

Weiterlesen ...

Abstand vergrößern, Tempo verringern

Sicherheitstipps SchneeraeumerAus aktuellem Anlass - Schnee Mitte März - gibt es hier aktuell auf www.ff-markt-rimpar.de eine Presseinfo des ADAC mit Tipps zum sicheren Fahren bei Eis und Schnee.

Denn ihre Feuerwehr will, dass Sie sicher unterwegs sind!

München (ots) - Ein deutlich vergrößerter Abstand zum Vordermann und ein verringertes Tempo - diese Verhaltensregeln sind laut ADAC das A und O, damit es bei schlechter Sicht und Fahrbahnglätte nicht zu Massenkarambolagen auf Autobahnen kommt. Der heutige schwere Unfall auf der A 45 bei Hanau mit mindestens 100 beteiligten Fahrzeugen ist nach Informationen des Automobilclubs auf nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen.

 

Weiterlesen ...

Ein Notruf für ganz Europa: 112

Im Notfall: 112Der 11.2. ist der Europäische Tag des Notrufs

Seit Dezember 2008 erhalten die Menschen in ganz Europa unter der einheitlichen Notrufnummer 112 Hilfe. In allen 27 Ländern der Europäischen Union können aus allen Fest- und Mobilfunknetzen gebührenfrei Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienste erreicht werden.

Doch immer noch wissen viel zu wenige Europäer von diesem Angebot. Einer von der EU veröffentlichten Studie zufolge ist nur einem Viertel der EU-Bürger die europaweit einheitliche Notrufnummer 112 bekannt. Zwar kannten zum Befragungszeitpunkt 75 Prozent der befragten Bürger in Deutschland die nationale Notrufnummer 112, allerdings wussten nur 18 Prozent, dass die gleiche Notrufnummer auch in allen anderen EU-Mitgliedstaaten angerufen werden kann.

Weiterlesen ...

Feuerwehrverband warnt vor eisigen Gefahren

Eisgefahren

Nur freigegebene Flächen betreten

Tipps für sicheren Ausflug aufs Eis

Berlin (ots) - Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) warnt vor dem Betreten nicht freigegebener Eisflächen: "Trotz der aktuellen Minusgrade sind viele Eisflächen noch zu dünn; es droht Einbruchgefahr", erklärt DFV-Vizepräsident Hermann Schreck. Auch der Frost der vergangenen Tage garantiert nicht, dass die Eisdecke auf Seen oder Flüssen tragfähig ist. "Betreten Sie nur freigegebene Eisflächen!", mahnt Schreck. Besonders Kinder lassen sich vom glitzernden Eis zu unvorsichtigem Verhalten verleiten.

Weiterlesen ...

Sirenenprobe am Samstag, 15.12.2012

SireneDie Sirenen im Landkreis Würzburg müssen zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit regelmäßig durch eine Probealarmierung überprüft werden.

Die nächste Sirenenprobe ist für

Samstag, 15. Dezember 2012 um 11.00 Uhr

vorgesehen.

Weiterlesen ...

Notruf & Alarmierung

Notruf & Alarmierung